10.10.2017 Stephanie Kunert Keine Kommentare ↓

„MaB – Das Magazin“ – Mit der vierten Ausgabe live von der NUFAM

In der vierten Folge von „MaB – Das Magazin“, meldeten sich Toll-Collect-Pressesprecherin Claudia Steen und Intelligente-Welt-Chefredakteur Christian Spanik, live von der NUFAM 2017 aus Karlsruhe. Digitale Innovationen und Geschichten aus der Branche, sowie Updates zum Thema Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen standen auf dem Programm.

„MaB – Das Magazin“ – Ausgabe vier. Einfach klicken und jetzt anschauen

Auf der regionalen Nutzfahrzeugmesse in Karlsruhe – kurz NUFAM – gab es neben vielen Informationen rund um die geplante Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen auch einige spannende technische Innovationen zu entdecken. Christian Spanik und Claudia Steen haben sich auf dem Messegelände umgesehen und präsentierten ihre persönlichen NUFAM-Highlights. Und: Als Gast in der Sendung gab Horst Roitsch, Leiter der Pressestelle des Bundesamts für Güterverkehr, einen Einblick in die Arbeit des BAG.

Änderungen im automatischen Verfahren

Mitte Oktober 2017 beginnt Toll Collect mit der Umstellung der On-Board Units (OBU) auf die zentrale Mauterhebung. Bisher wurde die Maut dezentral in der OBU berechnet – zukünftig passiert das zentral in einem Rechenzentrum. Diese Veränderungen laufen völlig automatisch ab. Die Unternehmer und ihre Fahrer müssen nichts veranlassen. Alle derzeit rund 1,1 Millionen verbauten OBUs bleiben in den Fahrzeugen im Einsatz. Somit ist kein Werkstattbesuch nötig.

So sieht das Display nach der Umstellung auf die zentrale Mauterhebung aus. Die Fahrer müssen vor der Mautfahrt die korrekte Achszahl einstellen.

Der Fahrer sieht zukünftig im Display der OBU die Achszahl, die er eingegeben hat, außerdem das Dienstgebiet (Deutschland oder Österreich) in dem er unterwegs ist und die Gewichtsgrenze. Die grüne LED zeigt überdies an, dass seine On-Board Unit korrekt arbeitet. Was optisch wegfällt, sind die Mautbeträge. Konkret heißt das: Die OBU überträgt die Fahrdaten und die Daten des LKWs, anhand derer im Rechenzentrum die Strecken zugeordnet und die Mautbeträge berechnet werden.

 

Der aktuelle Stand beim Thema Kontrollsäulen

Der Aufbau der rund 600 Kontrollsäulen hat deutschlandweit begonnen.

Rund 600 Kontrollsäulen sollen deutschlandweit an Bundesstraßen aufgestellt werden. Zurzeit laufen die Standortplanungen – bereits über die Hälfte sind mittlerweile abgeschlossen. Mit zur Planung gehört natürlich die Überprüfung der Standorte – erst dann gehen die Unterlagen an die zuständigen Behörden zur Zustimmung. Sobald die Zustimmung erteilt ist, beginnen die Tiefbauarbeiten.

Wichtig ist: Kontrollsäulen sind keine Geschwindigkeitsblitzer. Sie dienen ausschließlich der Kontrolle der Maut. Optisch unterscheiden sich die Kontrollsäulen deutlich von den klassischen Blitzersäulen für die Geschwindigkeitskontrolle. Sie sind höher und zudem farblich gekennzeichnet.

Die Kontrollsäulen haben die gleichen Aufgaben wie die auf den Autobahnen installierten Kontrollbrücken und die portablen Kontrollgeräte. An das Kontrollzentrum weitergeleitet werden ausschließlich Daten von Lkw ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, bei denen der Verdacht besteht, dass nicht oder falsch gezahlt wurde. Alle anderen Daten werden sofort gelöscht.

Was macht eigentlich das Bundesamt für Güterverkehr?

Antworten zu dieser Frage und Informationen zum Thema Mautausweitung auf alle Bundesstraßen gab es von Studio-Gast Horst Roitsch. Er ist Leiter der Pressestelle des Bundesamts für Güterverkehr. Außerdem erklärte er live die Kontrollfahrzeuge des BAG.

Moderator Christian Spanik interviewt Horst Roitsch, Pressesprecher beim BAG. In der Sendung zu sehen ab Timecode 18:36

Viel Besuch für Toll Collect auf der NUFAM 2017

Toll Collect war auf der NUFAM 2017 mit einem eigenen kleinen Bereich auf dem Stand des BAG vertreten. Viele Besucher informierten sich über die geplante Ausweitung der Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen. Horst Roitsch begrüßte außerdem den Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, am Stand. Er informierte sich unter anderem über die Aufgaben des Bundesamtes für Güterverkehr. Und er erwähnte in seiner Eröffnungsrede, dass durch die Lkw-Maut die Umweltbelastung durch den Straßengüterverkehr zurückgegangen ist. Begründet sieht er dies im vermehrten Einsatz von Euro 5 und Euro 6 Fahrzeugen.

Christians digitale Highlights der NUFAM 2017

Ganz klar – die Highlights der NUFAM 2017 sind natürlich die großen Trucks, die Lkw und Kräne. Der Fokus von Christian lag allerdings sehr stark auf den digitalen Möglichkeiten in der Branche. Digitales Flottenmanagement, der Vision Van und ein Fahrsimulator sind nur ein paar Dinge die er dabei entdeckt hat.

Breites Spektrum an Informationsmöglichkeiten

Wenn man sich kontinuierlich und aktuell über die Lkw-Maut informieren möchte, dann bietet Toll Collect ein breites Spektrum an Informationsmöglichkeiten neben dem Blog und dem Facebook-Kanal: die Toll Collect Website, den Youtube-Kanal und ein Webspecial. Beim Webspecial kann man sich ganz konkret und aktuell auch über die Mautausweitung auf alle Bundesstraßen informieren.

in "MaB - Das Magazin": Roadshow

Claudia Steen, Pressesprecherin Toll Collect, und Horst Roitsch, Pressesprecher BAG, informierten Journalisten auf der Roadshow zur geplanten Ausweitung der Lkw-Maut

Doch Toll Collect ist auch häufig „auf der Straße“ unterwegs, um zu informieren. Mit einer Roadshow durch Deutschland möchte der Mautbetreiber ganz gezielt Transportunternehmen und Presse über die geplante Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen informieren. Auf der NUFAM 2017 wurde bereits eine Informationsveranstaltung abgehalten. Weitere werden folgen – fast jede Woche in einer anderen Stadt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

*