Keine Abrechnungspanne bei Toll Collect
18.09.2017 Stephanie Kunert Keine Kommentare ↓

Keine Abrechnungspanne bei Toll Collect!

Abrechnungspanne bei Toll Collect? Das ist frei erfunden. In Zeiten von Fake News und kontrafaktischen Diskussionen hier ein Beitrag, der auf Tatsachen beruht.

Wir können guten Gewissens der Welt verraten: Bei Toll Collect  gab es keine Abrechnungspanne. Und das betrifft den gesamten Zeitraum seit Start der Lkw-Maut im Jahr 2005. Grundsätzlich handelt Toll Collect im Auftrag des Bundes – Vorgaben, die man uns macht, erfüllen wir. Und wie geht das nun mit der Abrechnung der Maut? Hier erklären wir es in fünf Fakten:

1) Abrechnungspanne nicht durch Toll Collect verursacht – Toll Collect rechnet korrekt und präzise ab

Das Mautsystem funktioniert exakt und zuverlässig so, wie der Auftraggeber es bei der Ausweitung der Lkw-Maut auf Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht 2015 gefordert hat: nämlich Absenkung der Mautpflichtgrenze auf 7,5 Tonnen mit einer Differenzierung nach Schadstoffklasse und Achsen. Eine Differenzierung nach Gewichtsklassen ist bisher kein gefordertes Kriterium bei der Berechnung der Mauthöhe. Das wird sich im kommenden Jahr ändern. Im Zuge der Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen Mitte 2018 ist Toll Collect vom Bund beauftragt, die Einführung von Gewichtsklassen technisch zu ermöglichen.

Keine Abrechnungspanne bei Toll Collect

Toll Collect rechnet korrekt und präzise ab – Abrechnungspannen gibt es nicht

2) Toll Collect ist Dienstleister gegenüber dem Bund und den Lkw Maut-Kunden

Die Bundesrepublik Deutschland hat Toll Collect beauftragt, die Lkw-Maut in Deutschland zu erheben – und das mit ganz konkreten Anforderungen: Die Lkw-Maut in Deutschland ist ein „Free-Flow“-System, das ohne Stopp und Stau die Maut erhebt. Das System erkennt Autobahnen und Bundesstraßen und erhebt nur dort die Maut. Es ist dual und diskriminierungsfrei – durch die automatische und zwei manuelle Buchungsvarianten (Mautstellen-Terminal und Internet) stellt das Mautsystem sicher, dass jeder Lkw-Fahrer das mautpflichtige Streckennetz nutzen kann. Neue Anforderungen des Bundes werden in Zusatzverträgen dokumentiert. Die Erfüllung dieser Anforderungen kontrolliert und überwacht der Auftraggeber im Rahmen der Betreiberüberprüfung.

3) Toll Collect erfüllt die Vorgaben des Bundes

Die Höhe der Lkw-Maut ergibt sich aus verschiedenen Kriterien – gemäß den Vorgaben des Bundes. Seit Anfang 2015 berechnet man die Lkw-Maut nach folgenden Kriterien: Entsprechend der Achszahl des mautpflichtigen Fahrzeuges wurde ein Mautteilsatz für die Infrastruktur eingeführt. Hinzu kommt ein Mautteilsatz für die Luftverschmutzung, die ein Lkw verursacht. Der ist abhängig von der Schadstoffklasse. Daraus ergibt sich der gesamte Mautsatz, der mit der gefahrenen mautpflichtigen Strecke multipliziert wird.

4) Mauteinnahmen stärken Straßeninfrastruktur

Keine Abrechnungspanne

Die Abrechnung der Maut funktioniert seit 2005 tadellos

Das Mautsystem leistet einen bedeutenden Beitrag zur Finanzierung und zum Erhalt der Straßeninfrastruktur in Deutschland. Es gilt das Prinzip der Nutzerfinanzierung. Die Einnahmen aus der Lkw-Maut gehen in den Erhalt und den Ausbau der Straßeninfrastruktur. Inzwischen hat Toll Collect mehr als 50 Milliarden Euro für die Bundesrepublik Deutschland eingenommen.

5) Toll Collect blickt auf zwölf Jahre Erfahrung zurück

Seit nunmehr zwölf Jahren erhebt Toll Collect im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland die Lkw-Maut stabil und zuverlässig. Wir können bei der Mauterhebung und -abrechnung mit einem Qualitätsniveau von 99,9 Prozent aufwarten. Das bestätigt uns jährlich unser Auftraggeber. Darauf sind wir stolz und arbeiten täglich daran, dieses Niveau beizubehalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

*