28.11.2017 Stephanie Kunert Keine Kommentare ↓

Für die Kontrollbrücke geht es hoch hinaus

28.11.2017 – Die automatische Kontrolle der Lkw-Maut auf den Autobahnen übernehmen 300 fest installierte Kontrollbrücken. Gibt es hier Änderungen an der Umgebung, also an den Straßen, müssen die Toll Collect-Kollegen die Brücke an die neuen Bedingungen anpassen. ­Und das mit innovativen Ideen.

Durchfahrtshöhe der Kontrollbrücke muss stimmen

So geschehen im vergangenen Oktober. Auf der A7 nahe Melsungen wurde die Autobahn saniert und eine neue Schicht Asphalt aufgetragen. Das ist erst einmal eine erfreuliche Nachricht für alle, die auf der Strecke unterwegs sind. Für Toll Collect heißt das aber: Es sind auch Bauarbeiten an der Kontrollbrücke nötig. Denn durch die zusätzliche Asphaltschicht hat sich die Durchfahrtshöhe der Brücke verkleinert. Und das muss ausgeglichen werden.

Ganze 30 Zentimeter mehr Asphalt hat die neue Fahrbahn

Ganze 30 Zentimeter mehr Asphalt hat die neue Fahrbahn. Foto: Thomas Deutschmann

Die Brücke musste also rund 30 Zentimeter wachsen, um die gesetzlich vorgegebene Durchfahrtshöhe wieder zu erreichen. Außerdem kann eine Kontrollbrücke nur einwandfrei funktionieren, wenn sie den richtigen Abstand und Winkel zur Fahrbahnoberfläche hat.

Innovative Idee spart Zeit und Kosten

Die Herausforderung für die Toll Collect-Kollegen war dabei der Bestandschutz der Kontrollbrücke. Der verbot es, die Stützen der Brücke vom Fundament zu lösen.

Gleich beginnen die Arbeiten an der Kontrollbrücke

Der Kran macht sich bereit, den tonnenschweren Riegel anzuheben. Foto: Thomas Deutschmann

Wenn man also die Stützen unten nicht verlängern kann, verlängert man sie oben. Das dachte sich ein Toll Collect-Mitarbeiter und entwickelte so eine neue Methode, die Durchfahrtshöhen an Kontrollbrücken zu korrigieren. Dafür hebt ein Kran den sogenannten Riegel der Kontrollbrücke, der die Fahrbahn überspannt, an. Die Stützen wurden mit Adapterstücken um 30 Zentimeter verlängert und der Riegel wieder aufgesetzt. Das dauerte insgesamt keine zehn Minuten. Und nur in der Zeit musste die Polizei die Autobahn sperren.

Kontrollbrücke ist erhöht

Die Adapterstücke sind an ihrem Platz. Jetzt noch alles festschrauben. Foto: Thomas Deutschmann

Wäre der Bestandsschutz der Brücke aufgehoben worden, hätte die Brücke neu aufgebaut werden müssen. Denn inzwischen gelten andere bauliche Vorgaben für Kontrollbrücken. Die neue Methode ist somit nicht nur wesentlich weniger zeitaufwändig, sondern auch viel kostengünstiger als ein Brückenneubau.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

*